Unsere Geschichte

1969
1969 beginnt Nando, dank der gesammelten Erfahrungen, mit der Geschäftstätigkeit von Romagnani Stampi: Die ersten Schritte finden in einem 74 Quadratmeter kleinen Raum mit einer einzigen Drehmaschine und einer Fräsmaschine statt.

1972 findet der Wechsel der Räumlichkeiten statt. Da es an Arbeit nicht fehlt, wird der kleine Raum zu eng, und man geht von 74 Quadratmetern auf genau das Doppelte über. 

Unsere Kunden waren meistens kleinen Unternehmen, die verschiedene Typen von Artikeln – wie z.B. Teller und Gläser – herstellten.

1972
1980
Zwischen Ende der 70er und Mitte der 80er Jahre vollzieht sich ein grundlegender Wendepunkt auf dem Weg des Unternehmens: der Zugang zum internationalen Markt öffnet sich. Der erste Kunde kommt aus Costa Rica, danach sind die Vereinigten Staaten an der Reihe. Es ist eine erfolgreiche Zeit, in der die Konkurrenz gering ist und sich der florierendste Markt im Elektro- und Haushaltssektor entwickelt.
1990
1993
Fausto, der Sohn von Nando Romagnani, tritt 1993 dem Unternehmen bei und versteht sofort, dass die Zeit gekommen ist, sich auf einen bestimmten Industriezweig zu spezialisieren, und beginnt sich auf den Automobilsektor zu konzentrieren. 
1994 produziert Romagnani die erste Form für den Automobilsektor: die Motorhaube eines Traktors. Es folgt die Form für die Motorhaube für den Ferrari 360 Spider Modena: ihr folgt die Spezialisierung auf diesem Gebiet, das bis heute immer noch 100% der Produktion ausmacht.
1994
1995
1995 tritt Romagnani dem Verein Ucisap bei und nimmt an der ersten Messe, der K in Düsseldorf teil.
Von 1998 bis 1999 übernimmt Fausto Romagnani, von Anfang an ein aktiver Teil der Vereinigung, die Position des Direktors und Präsidenten von Ucisap und Istma Europe und Istma World.
1998
2010
2010: Im Laufe der Jahre hat sich Romagnani Stampi stark auf den Automobilsektor und insbesondere auf die Herstellung von Formen für große äußere ästhetische Komponenten wie Stoßstangen, Spoiler, Kühlergrills und Autozierleisten spezialisiert. Das Projekt mit Audi stellt den entscheidenden Wendepunkt für Romagnani Stampi dar. Dank der Zügigkeit, mit der die Arbeiten abgeschlossen werden, öffnen sich die Türen für zahlreiche, inzwischen gefestigte Kooperationen mit Lamborghini, Bmw, Audi, Porsche, Volkswagen, Opel, Ford, Daimler und Skoda.
2018 befindet sich Romagnani Stampi in einer kontinuierlichen Phase des Wachstums, der Entwicklung und Erneuerung.
2018

1969

1969 beginnt Nando, dank der gesammelten Erfahrungen, mit der Geschäftstätigkeit von Romagnani Stampi: Die ersten Schritte finden in einem 74 Quadratmeter kleinen Raum mit einer einzigen Drehmaschine und einer Fräsmaschine statt.

1972

1972 findet der Wechsel der Räumlichkeiten statt. Da es an Arbeit nicht fehlt, wird der kleine Raum zu eng, und man geht von 74 Quadratmetern auf genau das Doppelte über.

1980

Zwischen Ende der 70er und Mitte der 80er Jahre vollzieht sich ein grundlegender Wendepunkt auf dem Weg des Unternehmens: der Zugang zum internationalen Markt öffnet sich. Der erste Kunde kommt aus Costa Rica, danach sind die Vereinigten Staaten an der Reihe. Es ist eine erfolgreiche Zeit, in der die Konkurrenz gering ist und sich der florierendste Markt im Elektro- und Haushaltssektor entwickelt.

1990

1993

Fausto, der Sohn von Nando Romagnani, tritt 1993 dem Unternehmen bei und versteht sofort, dass die Zeit gekommen ist, sich auf einen bestimmten Industriezweig zu spezialisieren, und beginnt, sich auf den Automobilsektor zu konzentrieren. Die Form, die den Eintritt in dieses Feld dann wirklich markiert, ist die der Motorhaube des Ferrari 360 Spider Modena.

1994

1994 produziert Romagnani die erste Form für den Automobilsektor: die Motorhaube eines Traktors. Es folgt die Form für die Motorhaube für den Ferrari 360 Spider Modena: ihr folgt die Spezialisierung auf diesem Gebiet, das bis heute immer noch 100% der Produktion ausmacht.

1995

1995 tritt Romagnani dem Verein Ucisap bei und nimmt an der ersten Messe, der K in Düsseldorf, teil.

1998

Von 1998 bis 1999 übernimmt Fausto Romagnani, von Anfang an ein aktiver Teil der Vereinigung, die Position des Direktors und Präsidenten von Ucisap und Istma Europe und Istma World.

2010

2010: Im Laufe der Jahre hat sich Romagnani Stampi stark auf den Automobilsektor und insbesondere auf die Herstellung von Formen für große äußere ästhetische Komponenten wie Stoßstangen, Spoiler, Kühlergrills und Autozierleisten spezialisiert. Das Projekt mit Audi stellt den entscheidenden Wendepunkt für Romagnani Stampi dar. Dank der Zügigkeit, mit der die Arbeiten abgeschlossen werden, öffnen sich die Türen für zahlreiche, inzwischen gefestigte Kooperationen mit ARaymond, Bolta, Rehau, Smp, Samvardhana motherson und Lamborghini.

2018

2018 befindet sich Romagnani Stampi in einer kontinuierlichen Phase des Wachstums, der Entwicklung und Erneuerung.